“Wir machen Arbeitswelten zukunftsfähig“ – mit diesem Leitspruch und seinen dahinterstehenden Softwarelösungen für Mitarbeitereinsatzplanung und Arbeitszeitsteuerung trifft ATOSS Software bei Unternehmen genau ins Schwarze. Noch nie waren die Herausforderungen für den Bereich Personalmanagement so hoch wie heute. Nicht nur die Anforderungen von Unternehmen an ihre Mitarbeiter wandeln sich, auch umgekehrt stellen Mitarbeiter heutzutage ganz andere Anforderungen an ihre Arbeitgeber als dies vor zehn, zwanzig Jahren der Fall war.

Während Fiverr mit seiner Plattform, die Freiberufler und Firmen zusammenbringt, auf diesen Wandel in der Arbeitswelt eine mögliche Antwort bietet, dreht sich bei den Lösungen von ATOSS Software alles rund um das Thema Personalmanagement. Flexible Arbeitszeiten, Berücksichtigung von Home-Office-Lösungen etc. – all dies bekam im letzten Jahr durch die Corona-Krise noch einmal völlig neuen Schub. Plötzlich mussten mittelständische und kleine Betriebe damit zurechtkommen. Gerade in diesem Kundensegment konnte ATOSS Software im letzten Jahr außerordentlich starken Zulauf verbuchen. 

Innovativer Pioniergeist trifft auf hochflexible Anpassungsfähigkeit

ATOSS Software ist seit über 30 Jahren der Spezialist für Personalmanagement-Software. Nicht ohne Grund ist das Unternehmen in der DACH-Region in diesem Bereich die Nr. 1. Vielen größeren Softwarehäusern schien diese Sparte eine zu spezielle Nische zu sein. Sie haben diesen Bereich deshalb lange Zeit vernachlässigt. Seinen Fist-Mover-Vorteil weiß ATOSS Software bis heute zu nutzen. Seine Innovationskraft, sein Gespür für neue Kundenanforderungen und seine blitzschnellen Reaktionszeiten sind bis heute geblieben.

In vielen Belangen denkt das Unternehmen weit voraus. Und kommen neue Anforderungen von außen, beispielsweise durch Gesetzesänderungen, hat das Unternehmen in Windeseile ein Update für seine Softwarelösungen parat. Auch im letzten Jahr konnte ATOSS Software seinen Kunden sehr schnell eine Grundlage für die rechtskonforme Dokumentation von Home-Office-Zeiten bieten. Auch bot die Software innerhalb kürzester Zeit Unterstützung für eine professionelle Dokumentation aller erforderlichen Unterlagen, die für die Beantragung von Kurzarbeit und Fördermitteln benötigt werden. Diese schnelle Reaktionszeit ist etwas, was die Kunden von ATOSS Software sehr schätzen. Einmal Kunde von ATOSS Software, bleibt die Zusammenarbeit sehr lange bestehen.

Kundenprofil: nahezu jedes Unternehmen

Das gute an den Softwarelösungen von ATOSS Software ist: Sie können in quasi jeder Branche eingesetzt werden und auch die Firmengröße spielt keine Rolle. Das Unternehmen hat sowohl Lösungen, die für Kleinstunternehmen ab zwei Mitarbeitern geeignet sind als auch Softwareprogramme und Dienstleistungspakete für Großkonzerne. Während kleine Unternehmen in erster Linie die Softwareprogramme nutzen, schätzen große Unternehmen gerne auch eine intensivere Betreuung durch Beratung.

Vom Umsatz her sind die wichtigsten Kundensegmente derzeit der Einzelhandel und die Produktion. Beide stehen jeweils für 24 % der Umsätze, zusammen also für fast die Hälfte der Einnahmen. Neben bekannten Großkonzernen bedient ATOSS Software aber auch viele mittelgroße und kleine Unternehmen. Insgesamt betreut das Unternehmen derzeit ca. 10.000 Kunden weltweit. Über 3.000 gehören dem Mittelstand an. Im Kundensegment Kleinunternehmen war der Zulauf im letzten Jahr besonders groß. Es wurden 1.600 neue Kunden gewonnen.

Selbstbewusster Marktführer mit transparenter Kundenstruktur

Die Softwarelösungen für Personalmanagement von ATOSS Software sind hochgradig skalier- und anpassbar. Folgerichtig ist die Kundenstruktur des Unternehmens breit gestreut. Dank der offenen Kommunikation von ATOSS Software findet man viele bekannte Namen (zum Beispiel Edeka, Primark, DHL, Fressnapf, Medgate oder Knorr-Bremse) aus den Branchen Konsumgüter, Einzelhandel, Logistik sowie aus der Industrie.

Dass ATOSS Software so offen viele seiner Kunden namentlich nennt, zeigt uns zwei Dinge. Zum einen macht sich das Unternehmen sehr viele Gedanken, wie es sowohl Investoren als auch potenziellen Neukunden sein Geschäft und den Mehrwert seiner Software für Unternehmen praxisnah zeigen kann. Zum anderen zeugt diese Offenheit von einem starken Selbstbewusstsein: ATOSS Software weiß um seine Marktposition und Technologieführerschaft und hat keine Angst, dass die Kunden von einem Wettbewerber abgeworben werden.

Rekordverdächtiges Wachstum

Seit fünfzehn Jahren schafft ATOSS Software ein Rekordjahr nach dem anderen. Kumuliert stieg der Umsatz zwischen 2006 und 2020 um 322 % – p. a. ist dies ein Wachstum von 10,2 %. Das EBIT hat in derselben Spanne um sensationelle 4.550 % zugelegt (p. a. 18,8 %). Auch die aktuellen Zahlen, die das Unternehmen zum ersten Halbjahr 2021 vorlegte, strotzen vor Dynamik. Die Rekordwelle des Münchner Personaleinsatzplanungs-Spezialisten geht also weiter.

Insgesamt stieg der Umsatz in den ersten sechs Monaten des Jahres um 13 %. Die Sparte Software konnte dabei um 18 % zulegen. Dieser Bereich macht nun 68 % des Gesamtumsatzes aus. Ein Jahr zuvor waren es noch 64 %. Cloud-Lösungen und Aboangebote stehen mittlerweile für fast ein Fünftel des Umsatzes (19 %). Die Auftragseingänge im Cloud- und Abogeschäft haben um 70 % zugelegt. Bald wird dieser Bereich also einen noch größeren Umsatzanteil einnehmen.

Ausruhen will sich ATOSS Software auf dieser Erfolgsgeschichte noch lange nicht. Nachdem die DACH-Region schon sehr weit erobert ist, feilt das Management gerade an der weiteren Internationalisierung des Geschäfts. ATOSS Software ist bereits in 46 Ländern aktiv. Die Marktpräsenz außerhalb der DACH-Region soll nun schrittweise ausgebaut werden. Auch durch die Eröffnung neuer lokaler Anlaufstellen für die Kunden.

Beste Aussichten für eine stabile Unternehmensentwicklung 

Die Prognose, die ATOSS Software für die nächsten vier Jahre (bis 2025) abgibt, sind vielversprechend: Das Management rechnet mit einem Umsatzwachstum von 12 bis 16 % p. a. Der Software-Umsatz soll dabei jährlich um 14 bis 18 % wachsen. In diesem Jahr will das Unternehmen einen Umsatz von über 95 Mio. EUR erreichen. Die EBIT-Marge wird bei über 27 % angepeilt.

Auch eine Dividende wird bei ATOSS Software zuverlässig gezahlt. Die Dividendenrendite auf den aktuellen Kurs steht zwar nur bei rund 1 %, da das Unternehmen seine Ausschüttung aber regelmäßig steigert, steigt auch die Dividendenrendite auf den aktuellen Kurs. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Umsätze planbarer und stabiler werden. Die Bruttomarge ist jetzt bei 72 % und damit auf einem 10-Jahreshoch. Die besten Software-Firmen haben eine Bruttomarge von über 90 %. Darauf steuert ATOSS Software als Hidden Champion selbstbewusst zu. Mindestens 5 bis 10 % sollten bei der Bruttomarge langfristig noch drin sein.

Der aktuelle Aktienkurs liegt mit knapp 183,80 EUR (Stand 24.08.2021) nicht sehr weit vom Allzeithoch bei 197 EUR Ende Januar diesen Jahres. Als perspektivischer „Dauerläufer“ kann ein Investment in das gründergeführte Software-Unternehmen dennoch interessant sein. Bei allen Überlegungen hinsichtlich der verlockenden Zahlen und Prognosen, möchten wir Ihnen als potenziellen Anleger einen Hinweis nicht vorenthalten: Gehen Sie bei einer geplanten Transaktion aufgrund des eingeschränkten Handelsvolumen bitte unbedingt mit Limit vor!

 

Auf gute Investments!

Ihre Kerstin Franzisi

Chefredakteurin Der Privatinvestor


Der Privatinvestor – Ihr kostenloser Testbezug

Testen Sie unseren Börsenbrief Der Privatinvestor – für einen Vermögensaufbau nach den Erfolgsprinzipien der wertorientierten Kapitalanlage (Value Investing).

Durch unsere systematische und auf Langfristigkeit und Kontinuität ausgerichtete Anlagestrategie spüren wir Qualitätsaktien mit angemessenem Chance-Risiko-Profil auf.

Der Testbezug umfasst 4 Ausgaben unseres Kapitalanlagebriefs Der Privatinvestor und ist ab dem Zeitpunkt der Anmeldung vier Wochen lang gültig. Sie gehen damit keine Verpflichtungen ein. Eine Notwendigkeit einer Kündigung besteht somit nicht.

Keine Kosten. Kein Risiko. Keine Abofalle.

Weitere Blogbeiträge

Immer auf dem Laufenden bleiben:
Der Privatinvestor Newsletter

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.