Skechers mit Hauptsitz Manhattan Beach, Kalifornien, ist einer der weltweiten Marktführer bei der Produktion und Vermarktung von Sport- und Lifestyleschuhen für Frauen, Männer und Kinder. Das Unternehmen unterteilt seine Produkte in die beiden Kategorien Lifestyle und Performance. Im Bereich Lifestyle vermarktet die Gesellschaft unter anderem Schuhe der Charity-Kollektion BOBS from Skechers, die Kategorie Performance enthält die Marken Skechers GOrun, Skechers GOwalk und Skechers GObionic.

Die Vertriebsstrategie ist ausgefeilt und deckt quasi jeden Absatzkanal ab. So vertreibt Skechers seine Produkte über Tochtergesellschaften an Warenhäuser, unterhält aber ebenso ein großes eigenes Filial- und E-Commerce-Netz. Skechers ist in über 170 Ländern rund um den Globus präsent.

Gute Zahlen trotz Corona

Die Skechers-Aktie hat vor allem in den zurückliegenden zwölf Monaten mit einem Plus von über 74 % eine rasante Entwicklung hingelegt. Und das, obwohl der Umsatz pandemiebedingt im Gesamtjahr 2020 um 11,9 % zurückging. Der operative Gewinn brach um etwa drei Viertel (–74,2 %) von 518,4 auf 133,7 Mio. USD ein. Seit dem vierten Quartal läuft es aber wieder deutlich besser.

Clevere Nische

Skechers hat einen Nischenmarkt aufgebaut – der Fokus liegt auf leichten und bequemen Freizeitschuhen für Jung und Alt. Den klassischen Sportschuhherstellern kommt Skechers damit nur bedingt in die Quere. Skechers gelang es vielmehr, seinen eigenen Markt zu schaffen. Da die Schuhe so „leichtfüßig“ sind, dass man Sie auch nach Stunden fast nicht spürt, sind sie auch bei bestimmten Berufsgruppen sehr beliebt – beispielsweise in der Gastronomie oder im Gesundheitsbereich sind Skechers gerne getragenes Schuhwerk.

Die Umsatzentwicklung gibt der Strategie recht: Seit 2016 hat sich der Umsatz bis 2020 um 30 % gesteigert. Die Zahl der in Eigenregie und über ein Franchise-System betriebene Filialen wuchs im selben Zeitraum von 2.346 auf über 3.900 Läden an. In diesem Jahr könnte Skechers sogar die Marke von 4.000 Verkaufsfilialen knacken.

E-Commerce als Turbo

Das zukünftige Wachstum des Einzelhandelsgeschäfts von Skechers hängt zu einem großen Teil am weiteren Ausbau des Omnichannel-Angebots. Während viele Präsenzfilialen aufgrund der Pandemie mit operativen Herausforderungen konfrontiert waren, verzeichneten die E-Commerce-Verkäufe in den USA einen Zuwachs um 212 %.

Seine Investitionen konzentriert das Unternehmen auch deshalb auf den weiteren Ausbau seiner Vertriebszentren und E-Commerce-Technologie. Im 1. Quartal 2021 gab Skechers dafür bereits 59 Mio. USD aus.

Bei Kinderschuhen auf dem Vormarsch

Inzwischen hat sich Skechers auch sehr erfolgreich im Kinderschuhsegment etabliert. Gerade Kleinkindern sind Schuhe häufig unangenehm, da sie unbequem sein können. Mit Skechers ist das anders. Und bei den Teenies trifft der Konzern offenbar ebenfalls den Geschmack.

Jüngst wurde Skechers nicht nur zum neunten Mal mit dem Footwear-Plus-Award als „Unternehmen des Jahres“ ausgezeichnet, sondern erhielt nun auch den Preis für „exzellentes Design bei Kinderschuhen“. Nicht nur in den USA sondern auch in vielen europäischen Ländern ist Skechers in Sachen Kinderschuhe auf dem Vormarsch. In Deutschland und der Schweiz ist unter diesem Aspekt eine große Werbepräsenz auffällig – sowohl Online als auch im TV.

Hohe Erwartungen – Optimismus pur

Bei den erwarteten Perspektiven von Skechers herrscht schierer Optimismus. So geht das Management selbst bei dem Gewinn pro Aktie über den Zeitraum von 2020 bis 2024 von einer Vervielfachung (von 0,65 auf 4,65 EUR) aus. Ob dies so kommt, muss sich freilich zeigen. Wachstumspotenzial ist aber grundsätzlich gegeben.

Skechers ist einer der internationalen Marktführer im Bereich Sport- und Lifestyleschuhe.  Vor allem wegen der stark gestiegenen Umsätze im E-Commerce konnte das Unternehmen die durch die Pandemie verursachten Einbußen in den klassischen Einzelhandelsgeschäften nahezu ausgleichen. Hinzu kommt, dass Freizeitschuhe von Skechers besonders bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt sind. Bekanntlich ist diese Altersgruppe modebewusster als andere und auch aufgrund einer starken Gruppendynamik auf bestimmte Marken fokussiert. Wie schon in der Einleitung erwähnt, können sich Modetrends schnell ändern. Die Frage, wie lange der Trend hinsichtlich Skechers noch anhält, sollten sich Anleger daher unbedingt stellen. Aufgrund der Nische, die das Unternehmen für sich besetzen konnte, und der Tatsache, dass die Schuhe auch bei bestimmten Berufen als „Arbeitskleidung“ verwendet werden, sieht es gar nicht so schlecht aus, dass Skechers-Schuhe dauerhaft gefragt sein werden.

Was ist also zu tun? Empfiehlt sich nach dem starken Kursanstieg ein Verkauf? Möglicherweise ist der starke Aufwärtstrend aber auch noch lange nicht am Ende. Wenn Sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt die Lage optimal einschätzen möchten, schauen Sie einmal in unsere Datenbank. Hier finden Sie aktuelle Analysen und Informationen, die für Ihre Entscheidungen unerlässlich sind. Sie möchten doch auch Ihre Anlagestrategie verfeinern und auf Dauer an der Börse erfolgreicher ein. Unsere Datenbank gibt Ihren Investmententscheidungen den letzten Schliff.

“Der Privatinvestor” Börsenbrief 4 Wochen gratis testen!

Weitere Blogbeiträge

Immer auf dem Laufenden bleiben:
Der Privatinvestor Newsletter

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.