Derzeit wohl ganz besonders, aber grundsätzlich: Aktien von Unternehmen mit krisenfestem Geschäftsmodell kann man nicht genug im Portfolio haben. Doch was heißt „krisenfest“? Uns geht es dabei nicht um Kursschwankungen. Diese können bei jedem Unternehmen auftreten. Das haben wir speziell in den letzten Monaten erlebt. Es geht stattdessen darum, auf Unternehmen zu setzen, die derart sturmfest aufgestellt sind, dass sie in ihrem operativen Geschäft von nichts zu erschüttern sind.

Amazon, PayPal, Shopify – wenn wir Sie bitten würden, Gewinner der Corona-Pandemie aufzuzählen, würden Ihnen sicherlich derartige Unternehmen als erstes einfallen. Natürlich haben IT-Konzerne und Unternehmen mit digitalen Geschäftsmodellen von der Krise am meisten profitiert. Doch auch im Konsumgütersektor lassen sich solche Unternehmen finden. Lebensmittel, Haushaltsreiniger, Pflege- und Hygieneartikel – insbesondere Hersteller von täglichen Verbrauchsgütern die als „Grundbedarf“ definiert sind, haben hier einen festen Stand.

Breites Markenuniversum täglich verwendeter Produkte für alle

Ein Unternehmen, das in Sachen Grundbedarf kaum mehr wegzudenken ist, ist Colgate-Palmolive. Der US-amerikanische Hersteller produziert und verkauft Konsumgüter in über 200 Ländern der Welt. Dies ist ein klar verständliches Geschäft. Die Güter werden täglich konsumiert – unabhängig von Krisen oder Katastrophen. Geputzt, gewaschen und gecremt wird immer. Aufgrund der Größe und der vielen Marken ist Colgate-Palmolive mit seinen Produkten heute nahezu allgegenwärtig vertreten. Vor allem im Bereich der Zahnpflege nimmt der Konzern eine starke Marktposition ein – er ist der größte Zahnpasta-Produzent der Welt.

Kleines Experiment: Öffnen Sie doch heute einmal Ihren Vorratsschrank. Kommt Ihnen nicht zumindest eine der folgenden Marken entgegen, würden wir uns schon stark wundern: Meridol, Colgate, Protex, Ajax, Elmex, Palmolive, Sanex, Softlan etc. Dank dieses breit diversifizierten Markenuniversums steht Colgate-Palmolive nicht nur sehr wahrscheinlich bei Ihnen zuhause im Schrank, sondern auch auf überaus sichereren unternehmerischen Beinen.

Die Markentreue bei den meisten Kunden – bei Ihnen auch? – ist erstaunlich hoch. Viele Konsumenten kaufen „schon immer“ dieselbe Zahncreme. Selbst wenn sie doch mal im Supermarktregal ein vermeintliches Konkurrenzprodukt greifen, ist die Wahrscheinlichkeit äußerst hoch, dass sie sich weiterhin im Universum von Colgate-Palmolive befinden.

Der Dinosaurier des Grundbedarfs – seit 1806 dabei

Colgate-Palmolive ist zu Recht stolz auf seine lange Historie: Die Unternehmensgeschichte führt bis ins Jahr 1806 zurück. Die damalige Colgate & Company produzierte zunächst ausschließlich Seife. 1873 wurde die erste Zahnpasta hergestellt und 25 Jahre später die weltweit erste Zahnpastatube entwickelt. Durch den Zusammenschluss mit der Palmolive Peet Company erlangte der Konzern 1928 seinen heutigen Namen. Die seit den 20er Jahren vorangetriebene Expansion außerhalb der USA ermöglichte es Colgate-Palmolive, vor allem im Bereich Mundpflege, rasch eine weltweit marktführende Stellung einzunehmen.

Die starken Marken lassen Colgate-Palmolive seitdem ganz oben mitspielen. Der Burggraben ist zudem sehr tief. Es ist kaum vorstellbar, dass ein Start-up ernsthaft angreifen könnte. Die Felle sind in der Konsumgüterbranche weitgehend verteilt. Lediglich in den Entwicklungsländern ist es noch ein wenig spannend, doch auch hier ist Colgate-Palmolive sehr gut aufgestellt für die Zukunft.

Absatz-Boost durch Corona-Pandemie

Während der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Hygieneartikeln spürbar angestiegen. Sie haben es im Frühjahr 2020 selbst erlebt: Zeitweise waren Handseife, Spülmittel und sonstige Haushaltsreiniger in den Supermarktregalen rare Ware. Das Produktportfolio von Colgate-Palmolive hat dabei genau ins Schwarze getroffen. Die drei Hauptsegmente Oral Care (Mund- und Zahnpflegeprodukte), Home Care (Haushaltsreinigungsmittel) und Personal Care (Körperpflegeprodukte) haben allesamt von einer gesteigerten Nachfrage profitiert. Im Gesamtjahr 2020 stieg der Konzernumsatz um 5 % auf 16,4 Mrd. USD. Das organische Wachstum lag bei 7 %. Die EBIT-Marge konnte von 22,7 auf 23,6 % gesteigert werden und der Nettogewinn kletterte um 13,9 %.

Der Wachstumskurs aus dem Vorjahr setzte sich laut Zahlen des ersten Quartals 2021 fort. Der Umsatz stieg um 6 %, das organische Wachstum betrug 5 %. Das zuvor in Europa leicht rückläufige Geschäft konnte sich wieder um 6 % steigern. Außer am US-Markt (-0,5 %) ging es damit wieder in allen Regionen nach oben. Das organische Wachstum war in Asien/Pazifik (+11 %) und Afrika (+13 %) am stärksten. Die stärksten Preiserhöhungen konnten hingegen in Lateinamerika durchgesetzt werden. Im Schnitt wurden die Preise dort um 8,5 % angehoben.

Tiernahrung generiert 18 % der Umsätze

 Mund- und Zahnhygiene sowie Haushalts- und Textilreiniger sind eindeutig die Eckpfeiler des Unternehmens. Daneben mischt Colgate-Palmolive aber auch im Markt für Tiernahrung mit. Seit 1976 gehört Hill’s Pet Nutrition in das Konzernportfolio. Die Tiernahrungssparte steht mittlerweile immerhin für 18 % des Konzernumsatzes.

Auch hier beeindrucken organisches Wachstum und Preissteigerungen gleichermaßen. Da immer mehr Haushalte auch Haustiere halten, wächst der Umsatz in diesem Bereich automatisch mit. Für das Gesamtjahr 2021 erwartet das Management ein Umsatzwachstum zwischen 4 und 7 %. Die Prognose seit Veröffentlichung des Jahresberichts 2020 bleibt damit bestätigt. 

Win-Win im Zahnbürsten-Game

Elmex, Meridol, Colgate – dies sind nur drei der weltweit bekanntesten und beliebtesten Zahn- und Mundhygiene-Marken, die der Konzern sein Eigen nennen darf. Nicht von ungefähr ist Colgate-Palmolive in diesem Bereich die globale Nr. 1. mit einem weltweiten Marktanteil von über 39 %. Bei herkömmlichen Zahnbürsten vereinnahmt Colgate-Palmolive 30,6 % des globalen Marktes. Geht es um elektrische Zahnbürsten ist das niederländische Unternehmen Philips einer der stärksten Anbieter. (Natürlich darf der Kontrahent Procter & Gamble mit seiner Marke Oral B hier nicht unbeachtet gelassen werden, Philips ist allerdings in Sachen Ultraschall-Technologie führend.)

In jedem Fall haben wir mit Colgate-Palmolive und Philips zwei starke Player in derselben Branche, die sich jedoch nicht ins Gehege kommen, sondern mit ihren Produkten optimal ergänzen. Wäre da eine Zusammenarbeit nicht sinnvoll? Gedacht, getan. Auf dem lateinamerikanischen Markt werden die Unternehmen im Rahmen einer Co-Branding-Strategie nun sukzessive gemeinsam auftreten. Auf den elektrischen Zahnbürsten aus dem Hause Philips wird dort ab sofort auch das Logo von Colgate abgedruckt sein. Wenn die Strategie erfolgreich ist, können wir uns gut vorstellen, dass die Beteiligten ihre Kooperation auch auf weitere Märkte ausweiten.

Der Prototyp eines krisenresistenten Dividendentitels

Das Praktische bei diesem Konsumgütertitel: Typisch für US-Konzerne wird vierteljährlich ausgeschüttet. Nach der Dividende ist somit vor der Dividende. Nur drei Monate später können Sie sich über die nächste Zahlung freuen. Die letzte Dividende gab es am 14. Mai. Der nächste Ausschüttungstermin ist auf den 16. August datiert. Dann wird es erneut 0,45 USD je Aktie geben. Ex-Tag ist dafür der 20. Juli. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet gibt es 1,80 USD. Beim aktuellen Kurs entspricht dies einer Dividendenrendite von immerhin 2,2 %.

Das ist auch für Neueinsteiger kein schlechter Anfang, denn künftige Steigerungen sind bei Colgate-Palmolive fester Bestandteil der Ausschüttungspolitik. Seit 1895 und damit nun schon seit 126 Jahren beteiligt der Hersteller von Zahnpasta, Spülmittel und sonstigen Reinigungs- und Hygieneartikeln seine Aktionäre mehrmals jährlich am Gewinn. Im Mai gab es die 58. jährliche Dividendensteigerung in ununterbrochener Folge. Damit hat Colgate-Palmolive eine Spitzenposition unter den Dividendenaristokraten wahrlich verdient.

Value Investing reinsten Wassers

Das Geschäftsmodell von Golgate-Palmolive hat seine Krisenresistenz während der Pandemie bestens unter Beweis gestellt. Der Grundbedarfsgigant hat ein derart breites und starkes Markenportfolio, dass wir mit Fug und Recht von einem mehr als etablierten Value-Unternehmen sprechen können.

Colgate-Palmolive ist zwar keine New-Economy-Kursrakete mit schwindelerregenden Wachstumserwartungen, aber ein sehr stabiler Fels in der Brandung mit sicheren Erträgen und einer königlichen Dividende.

Der Privatinvestor – Ihr kostenloser Testbezug

Testen Sie unseren Börsenbrief Der Privatinvestor – für einen Vermögensaufbau nach den Erfolgsprinzipien der wertorientierten Kapitalanlage (Value Investing).

Durch unsere systematische und auf Langfristigkeit und Kontinuität ausgerichtete Anlagestrategie spüren wir Qualitätsaktien mit angemessenem Chance-Risiko-Profil auf.

Der Testbezug umfasst 4 Ausgaben unseres Kapitalanlagebriefs Der Privatinvestor und ist ab dem Zeitpunkt der Anmeldung vier Wochen lang gültig. Sie gehen damit keine Verpflichtungen ein. Eine Notwendigkeit einer Kündigung besteht somit nicht.

“Der Privatinvestor” Börsenbrief 4 Wochen gratis testen!

Weitere Blogbeiträge

https://rivian.com

Immer auf dem Laufenden bleiben:
Der Privatinvestor Newsletter

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.