In Deutschland heißen sie Verivox oder Check24: Online-Vergleichsportale. Während der diversen Lockdowns der Pandemie haben sie sich beinahe als einzige Option für den Abschluss einer Versicherung oder eines Kreditvertrags bei den Kunden geradezu aufgedrängt. Dabei haben vielleicht auch Sie die Vorteile dieser Anbieter schätzen und lieben gelernt.

Denn bei den Online-Vergleichsportalen erkennen Sie auf Anhieb das für Sie günstigste Angebot. Schließlich vergleicht die Website (der Name sagt es ja bereits) Angebote verschiedener Anbieter. Sie müssen nicht mehr bei x Versicherungsgesellschaften separat anfragen und lange warten, um dann schlussendlich entscheiden zu können. In Italien heißt der Marktführer unter den Vergleichsportalen MutuiOnline.

Gruppo MutuiOnline SpA ist in Italien am Vertrieb von Retail-Kredit- und Versicherungsprodukten über Remote-Kanäle beteiligt. Die Geschäftsbereiche des Unternehmens sind gliedert in zwei Bereiche gegliedert: die Broking Division und die Business Process Outsourcing (BPO) Division. Der Geschäftsbereich Broking umfasst die Vermittlung von Hypotheken- und Konsumentenkrediten sowie Sachversicherungsprodukten.

Wir hatten bereits vor einigen Monaten in MutuiOnline als einen der großen Profiteure der Pandemie gesehen. Die für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlichten Zahlen haben dies bestätigt. 2020 war für Italiens „König der Vergleichsportale“ das erfolgreichste Jahr der gesamten Firmengeschichte. Der Konzernumsatz legte um 17,8 % zu. Das operative Ergebnis wies ein Plus von 24,3 % auf. Die Kursentwicklung der MutuiOnline Aktie spiegelt das ausgezeichnete Ergebnis.

Die hervorragende Geschäftsentwicklung von MutuiOnline setzte sich auch in 2021 fort. Gegenüber dem 1. Quartal 2020 verbesserte sich der Umsatz des Unternehmens im ersten Vierteljahr 2021 von 58,1 Mio. EUR auf 78,2 Mio. EUR um 34,5 %. Im gleichen Zeitraum steigerte sich das EBIT um 43,4 % von 11,2 Mio. EUR auf 16,0 Mio. EUR.

Gute Aussichten von MutuiOnline

Insgesamt haben sich die Perspektiven für MutuiOnline 2021 aufgrund von Corona nochmals spürbar verbessert. Dies nicht nur kurz-, sondern auch mittel- und langfristig. Das Online-Business wird für viele Unternehmer egal welcher Branche immer wichtiger. Zudem haben sich selbst anfängliche Skeptiker mittlerweile corona- und lockdownbedingt daran gewöhnt, alle möglichen Geschäfte und Verträge „online“ abzuschließen. Hinzu kommt der immense Druck, gerade unter Finanzdienstleistern, Kunden mit immer günstigeren Konditionen anzulocken. Letzteres spielt auch dem Outsourcing-Segment von MutuiOnline in die Karten.

Außerhalb Italiens ist MutuiOnline relativ unbekannt. Auf dem Heimatmarkt ist die Firmengruppe in Sachen Vergleichsportale jedoch mit großem Abstand die Nr. 1. Anfänglich ausschließlich auf den Versicherungs- und Finanzsektor konzentriert, bietet das Unternehmen mittlerweile Vergleichsportale für (fast) alle Lebensbereiche an. Egal ob es um Versicherungsprämien, Hypotheken- und Leasingkonditionen, Mobilfunkverträge, Stromtarife oder den Preisvergleich von Konsumgütern geht – MutuiOnline ist das führende Vergleichsportal auf dem italienischen Markt.

Zudem ergänzen zusätzliche Outsourcing-Dienstleistungen für Banken und Leasinggesellschaften das Geschäftsmodell perfekt. Auf diese Weise können Finanzdienstleister nicht nur auf die Vertriebsexpertise von MutuiOnline zurückgreifen. Sie haben damit einen Partner an ihrer Seite, der ihnen obendrein noch ordentlich Personalkosten einspart. Dies macht eine Zusammenarbeit mit MutuiOnline im E-Commerce-Geschäft nur noch attraktiver. So schaffte sich MutuiOnline eine zweite Einnahmequelle. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Das BPO-Segment generiert inzwischen höhere Umsätze als die Vergleichsportale. Der aktuelle Umsatzsplit steht bei 57 % zu 43 %. Dafür ist und bleibt das Geschäft mit Vergleichsportalen das gewinnträchtigere. Die EBIT-Marge liegt hier aktuell bei 37,7 %. In der BPO Division beträgt sie derzeit 14,3 %. Insgesamt haben sich die Wachstumsperspektiven weiter verbessert. Bislang haben wir mit einem durchschnittlichen Wachstum von 10 % kalkuliert. Nicht nur die aktuellen Rekordergebnisse, sondern auch die durchschnittlichen Wachstumsraten der letzten fünf Jahre zeigen: MutuiOnline wird mehr erreichen.

Die Corona Pandemie hat MutuiOnline geholfen, weil immer mehr Kunden ihre Käufe und Verkäufe im Internet abwickeln. Das wirkte sich auch positiv auf die Aktie aus. Auf Sicht von zwölf Monaten ging es knapp 120 % nach oben.

Ist das nun das Ende der Fahnenstange? Sollten sich Anleger  bei der MutuiOnline-Aktie auf eine längere Stagnation einstellen und daher lieber ein Teil der Aktien verkaufen? Oder sollten Sie abwarten? Wenn Sie in der Situation optimal agieren möchten, sollten Sie unsere Datenbank zu Rate ziehen. Diese liefert Ihnen aktuelle Informationen und Analysen, die Sie für Ihren Entscheidungsprozess benötigen. So verbessern Sie Ihre Anlagestrategie und werden auf Dauer erfolgreicher. Mithilfe unserer Datenbank stellen Sie Ihre Investmententscheidungen auf eine fundierte Basis.

“Der Privatinvestor” Börsenbrief 4 Wochen gratis testen!

Weitere Blogbeiträge

Immer auf dem Laufenden bleiben:
Der Privatinvestor Newsletter

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.